Justizpalast von Nantes

Standort: Nantes (Frankreich)
Architekten: Jean Nouvel
Art der Konstruktion: Sanierung
Verlegesystem: Verkleidung mit Unterkonstruktion (VmU)
Verwendetes Produkt: DURCHZOGEN

  • Standort: Nantes (Frankreich)
  • Architekten: Jean Nouvel
  • Art der Konstruktion: Sanierung
  • Verlegesystem: Verkleidung mit Unterkonstruktion (VmU)
  • Verwendetes Produkt: DURCHZOGEN

Besonderheiten des Projekts:

  • Die Konstruktion der Verkleidung erfolgte auf einem Quadratraster mit einer Seitenlänge von 90 cm.
  • Die Architektur, bestehend aus einer Konstruktion aus schwarzem Metall und einer schwarzen mineralischen Verkleidung, wurde in Anlehnung an die Vergangenheit der Insel von Beaulieu als Industriestandort und Hafen konzipiert
  • Dieses imposante institutionelle Gebäude fügt sich perfekt in die Stadtlandschaft ein.

Das Gebäude stammt aus dem Jahr 2000; seine Renovierung wurde unter der Leitung der heimischen Architekten Guillotin David & Partner durchgeführt. Die Renovierung der Fassaden wurde im Laufe des Sommers 2016 durchgeführt und fertiggestellt.

Ausgewählt wurde die DURCHZOGEN-Verkleidung. Passend zur Thematik des Gebäudes wurde der schwarze Farbton gewählt, denn Schwarz ist ein Ausdruck der „angeblichen Macht, Tugend der Justiz, die die Transparenz durch grosse Glasscheiben benutzt“ (Jean Nouvel). Diese dominante schwarze Farbgebung der Aussenfassade hat Jean Nouvel in einem modernen Stil verwendet, verbunden mit den klassischen Formen des Peristyls und der Säulen des institutionellen Gebäudes.

Die Optik DURCHZOGEN der CAREA®-Verkleidungen entspricht perfekt dem Leitmotiv dieses öffentlichen Projekts, d.h. dem Bedarf nach einer viereckigen, mineralischen Verkleidung in Schwarz. Ausserdem stammen die CAREA®-Verkleidungen aus dem Mineralverbundstoff aus heimischer Produktion, denn sie werden etwa 80 Km nördlich von Nantes hergestellt.

Für den Unterbau verwendete der Architekt dieselbe Verkleidung, jedoch in ihrer stärkeren Version (21 mm Dicke) aufgrund ihrer sehr hohen Stossfestigkeit (Q4) und ihrer Beständigkeit (Q4) gegen Vandalismus (nicht porös, beständig gegen Graffiti und Kratzer). Um ein wenig mehr ins Detail zu gehen, sollte ebenfalls erwähnt werden, dass die Verkleidungsplatten auf einer Unterkonstruktion von CAREA® verlegt wurden. Dabei wurden gerillte Platten auf Aluminiumleisten aufgesetzt, wobei die Befestigungselemente vollkommen verborgen sind. Ausserdem wurde die Verkleidung insbesondere an die schwierigen Bereiche des Gebäudes angepasst, denn die CAREA®-Lösung ermöglicht einen geringeren Wartungsaufwand.

Ein Projekt? Kontaktieren Sie uns

Contact us

Justizpalast von Nantes

Ein Projekt? Kontaktieren Sie uns

Contact us
Justizpalast von Nantes
  • Standort: Nantes (Frankreich)
  • Architekten: Jean Nouvel
  • Art der Konstruktion: Sanierung
  • Verlegesystem: Verkleidung mit Unterkonstruktion (VmU)
  • Verwendetes Produkt: DURCHZOGEN

Besonderheiten des Projekts:

  • Die Konstruktion der Verkleidung erfolgte auf einem Quadratraster mit einer Seitenlänge von 90 cm.
  • Die Architektur, bestehend aus einer Konstruktion aus schwarzem Metall und einer schwarzen mineralischen Verkleidung, wurde in Anlehnung an die Vergangenheit der Insel von Beaulieu als Industriestandort und Hafen konzipiert
  • Dieses imposante institutionelle Gebäude fügt sich perfekt in die Stadtlandschaft ein.

Das Gebäude stammt aus dem Jahr 2000; seine Renovierung wurde unter der Leitung der heimischen Architekten Guillotin David & Partner durchgeführt. Die Renovierung der Fassaden wurde im Laufe des Sommers 2016 durchgeführt und fertiggestellt.

Ausgewählt wurde die DURCHZOGEN-Verkleidung. Passend zur Thematik des Gebäudes wurde der schwarze Farbton gewählt, denn Schwarz ist ein Ausdruck der „angeblichen Macht, Tugend der Justiz, die die Transparenz durch grosse Glasscheiben benutzt“ (Jean Nouvel). Diese dominante schwarze Farbgebung der Aussenfassade hat Jean Nouvel in einem modernen Stil verwendet, verbunden mit den klassischen Formen des Peristyls und der Säulen des institutionellen Gebäudes.

Die Optik DURCHZOGEN der CAREA®-Verkleidungen entspricht perfekt dem Leitmotiv dieses öffentlichen Projekts, d.h. dem Bedarf nach einer viereckigen, mineralischen Verkleidung in Schwarz. Ausserdem stammen die CAREA®-Verkleidungen aus dem Mineralverbundstoff aus heimischer Produktion, denn sie werden etwa 80 Km nördlich von Nantes hergestellt.

Für den Unterbau verwendete der Architekt dieselbe Verkleidung, jedoch in ihrer stärkeren Version (21 mm Dicke) aufgrund ihrer sehr hohen Stossfestigkeit (Q4) und ihrer Beständigkeit (Q4) gegen Vandalismus (nicht porös, beständig gegen Graffiti und Kratzer). Um ein wenig mehr ins Detail zu gehen, sollte ebenfalls erwähnt werden, dass die Verkleidungsplatten auf einer Unterkonstruktion von CAREA® verlegt wurden. Dabei wurden gerillte Platten auf Aluminiumleisten aufgesetzt, wobei die Befestigungselemente vollkommen verborgen sind. Ausserdem wurde die Verkleidung insbesondere an die schwierigen Bereiche des Gebäudes angepasst, denn die CAREA®-Lösung ermöglicht einen geringeren Wartungsaufwand.

Back to top
By continuing your visit to this site, you accept the terms and conditions and the deposit of cookies! Mehr darüber.